Ausbildung Erlebnispädagogik Berufsbegleitend

Berufsbegleitende Ausbildung 

zum/zur systemischen ErlebnispädagogIn oder systemischen Outdoor-TeamtrainerIn


Spannende Zeiten erfordern motivierende Maßnahmen!

Die Erlebnispädagogik darf neue Wege beschreiten, wir werden neue Möglichkeiten kennenlernen, um mit Menschen in und mit der Natur zu arbeiten.

In Zukunft werden die Natur und die Erlebnispädagogik noch viel mehr zu wichtigen Themen werden. Die Menschen werden begleitet ins Freie wollen, die Schulen werden ihren Unterricht vermehrt in die Natur verlegen, der Freiraum „NATUR“ wird noch mehr zu einem fixen Bestandteil der Pädagogik.

Und hierzu werden Menschen mit besonderen Fähigkeiten, mit besonderen Talenten und mit besonderen Ausbildungen benötigt werden.

Wir bieten euch mit unserem Lehrgang „systemische Erlebnispädagogik und Outoor-Teamtraining“ die Möglichkeit, diese Talente zu fördern und die benötigten Fähigkeiten zu erlernen.


„Was du mir sagst, das vergesse ich. 

Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. 

Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“
Konfuzius


An diesen Leitsatz halten wir uns, wenn wir uns mit den Auszubildenden das Arbeitsfeld Natur zu Nutze machen, um dort Erlebnisse in Erfahrungen und Erkenntnisse umzuwandeln.


Ich möchte, dass die TN bewusst erleben, wie sich theoretische Lerninhalte in der Praxis anfühlen.

Wie es ist, die Lernzone zu betreten, die Storming-Phase zu durchwandern, verschiedene Rollen im Team einzunehmen, die Selbstoffenbarungsebene zu entdecken, den blinden Fleck zu verkleinern, wie es sich anfühlt, mit systemischen Fragen gelöchert zu werden, wie kalt der Eisberg wirklich ist und wie der gemeinsame Weg zum Ziel zu schaffen ist.

Herwig Kerbl, Ausbildungsleiter


Es gibt zwei Lernziele:

systemische Erlebnispädagogik

und/oder 

systemisches Outdoor-Teamtraining

 

Das Hauptaugenmerk bei dieser Ausbildung liegt in der praktischen Umsetzung der theoretischen Lerninhalte mittels erlebnispädagogischer und gruppendynamischer Übungen, das Erkennen von Teamrollen und -Dynamiken und das systemische Reflektieren der Beobachtungen.

Diese Ausbildung richten sich an Personen, die im Outdoor-Bereich mit Schülern, Jugendlichen und Erwachsenen in Gruppen und Teams die Natur in ihre geführten Erlebnisse mit einbinden wollen – Erlebnispädagogik, Teambuilding und systemische Reflexion sind die Hauptthemen.

An 6 verlängerten Wochenenden auf Selbstversorgerhütten beim Schneeberg und auf der Hohen Wand im Süden von Wien vermitteln wir bei diesem berufsbegleitenden Lehrgang die Grundlagen in Erlebnispädagogik und Teambuilding.

Damit erwirbt man sich die Qualifikation zur professionellen Planung, Anleitung und Führung von Gruppen in den Bereichen  Erlebnispädagogik und Outdoor-Teamtraining.


Termine Ausbildung –  Frühjahr 2021 

Modul 1:       22. – 24. Jänner 2021

Modul 2:       12. – 14. Februar 2021

Modul 3:       5. – 7. März 2021

Modul 4:        26. – 28. März 2021

Modul 5:          16. – 18. April 2021

Modul 6:         7. – 9. Mai 2021

 

Anmeldeschluss: 11. Jänner 2021

Info Basiskurs Erlebnispädagogik

Anmeldeformular Ausbildung

https://www.facebook.com/paedagogikausbildung/


Dauer:

1 Semester/ 6 Module

jeweils von Freitag 14 Uhr bis Sonntag 16 Uhr.

Die Ausbildung gliedert sich in 6 x 3-Tages-Module

Ausbildungsumfang (1 UE = 45’)

Gesamtumfang: 668 UE

  • 168 UE Unterricht (28 UE/Modul)
  • 200 UE Selbststudium
  • 200 UE Diplomarbeit
  • 60 UE Praktische Umsetzung
  • 20 UE Projektarbeit

Bildungskarenz

Aufgrund des Gesamtumfanges ist dieser Lehrgang für eine Bildungskarenz geeignet. Weitere Informationen dazu und eine individuelle Abklärung erhalten Sie bei uns oder bei Ihrem AMS-Berater. Im Fall einer Bildungskarenzmaßnahme sind die Diplomarbeit und die praktische Umsetzung bis zum Kursabschluss zu absolvieren.


Teilnehmerzahl:  mind. 6 Personen, max.12 Personen


So wir Dein Interesse geweckt haben, schreib uns bitte eine Nachricht oder rufe einfach unter +43 699 1455 8447 an, wir beraten Dich gerne persönlich.


Durch das fundierte Fachwissen der AusbildnerInnen, welche in ihren Jobs schon viele Jahre erfolgreich tätig sind, werden im Lehrgang ausschließlich praxis- und schwerpunktbezogene Hard- und Softskills gelehrt, welche bei uns in unserer täglichen Arbeit angewendet und umgesetzt werden.

Wir vermitteln Basis- und Spezialwissen für Ein- und Umsteiger und Fortgeschrittene aus den Bereichen Pädagogik, Sozialpädagogik, Kinder- und Jugendbetreuung und Sozialarbeit, auch Quereinsteiger sind herzlichst willkommen.


Eine große Methodenvielfalt prägen den Verlauf der Kurse, das direkte Erleben und Erlernen wird in systemischer Reflexion umgesetzt, das Prinzip „learning by doing“ initiiert Erfahrungen und Erkenntnisse.

    • Im Zuge dieser Ausbildung werden intensive gruppendynamischen Prozesse initiiert, die TN leben in einer Selbstversorgerhütte, schlafen in einem gemeinsamen Lager, verbringen das ganze intensive Wochenende miteinander, es wird sehr viel reflektiert, das eigene Verhalten via angeleitetem Feedback rückgemeldet und die eigene Rolle wird deutlich sicht- und spürbar.

Mit dem Abschluss dieser Ausbildung kann man sowohl im sozial- oder erlebnispädagogischen Bereich, als auch in der Organisation und Durchführung von Teamtrainings als TrainerIn einer Firma/Agentur oder selbstständig tätig werden.


Erlebnispädagogik vs. Outdoor-Teamtraining

Die Erlebnispädagogik bemüht sich vornehmlich darum, auf spielerische Art und Weise, moralische Inhalte in Erleben umzusetzen, beziehungsweise durch Erfahrung zu verifizieren – gemäß dem Motto, dass nur angenommen und eingehalten werden kann, was man selbst erfahren hat.

Die Erlebnispädagogik vermittelt so den Wert des Individuums, das mit anderen Individuen interagiert, indem einfache Verhaltens-Regeln eingehalten und umgesetzt werden. Nicht das Team, sondern das Individuum soll gestärkt werden. Sie wird zumeist im sozial-/pädagogischen Kontext eingesetzt.

Erlebnispädagogik steht für das Erleben und die persönliche Entwicklung des Individuum in der bzw. durch die Natur.

Im schulischen und sozialpädagogischen Kontext steht das Selbst- und Fremdbild, die Selbsterfahrung noch vor dem Gruppen- und dem Wir-Gefühl.


Outdoor-Teamtraining, Teamtraining, Teambuilding sind die gebräuchlichsten Bezeichnungen für teambildende Maßnahmen im betrieblichen Kontext, welche sich fast ausschließlich dem Medium „Natur“ bedienen.

Das Team steht im Vordergrund, Kennenlernen auf einer anderen Ebene als der beruflichen, Kommunikation unter veränderten Bedingungen, Kooperation in nicht alltäglichen Situationen und die Umlegung des Erlebten, der Erfahrung und der Erkenntnis daraus in den beruflichen Kontext sind die Hauptbestandteile für das Outdoor-Teamtraining im betrieblichen Kontext.

Der systemische Outdoor-Teamtrainer ist für die Optimierung innerhalb der Gruppe/des Teams mittels Trainer-Werkzeuge (Modelle, syst. Fragestellungen, Reflexion, Transfer) zuständig, die prozessorientiert und ganzheitlich eingesetzt werden. Der Outdoor-Teamtrainer arbeitet im Bereich „Wirtschaft“ vorzugsweise als Prozessbegleiter und Trainer im Rahmen von Personal- und Organisationsentwicklung.


Bei der Ausbildung wird auf diese beiden pädagogischen Richtungen Bezug genommen. Die Übungen werden aus Sicht der Erlebnispädagogik und der Sicht des Outdoor-Teamtrainings angeleitet, durchgeführt und anschließend besprochen und reflektiert.


Gerne führen wir auch ein persönliches Gespräch, komm einfach vorbei, ruf uns vorher an, vereinbaren wir uns einen Termin unter +43 699 1455 8447.


Es gibt viele Anbieter auf diesem Gebiet, es gibt aber auch viele Unterschiede, die Angebote reichen von mehr als zweifelhaften Wochenend-Schnellsiedekursen bis hin zu vertiefenden, professionell aufgebauten Seminaren.

Ihr seid aber die Einzigen, bei denen der Praxisbezug wirklich direkt vorhanden ist. Ihr arbeitet fast täglich in dem Bereich, den ihr unterrichtet, ihr versucht, den Kurs-TeilnehmerInnen das mitzugeben, was euere tägliche Arbeit ist, ihr seid authentisch!“

– ein zufriedener Teilnehmer.


Ausbildungsinhalte

    • Erlebnispädagogik und Teambuilding – Theorie und Praxis
    • Übungsanleitung, -aufbau und –ablauf
    • Grundlagen der Gruppendynamik
    • Führen und Leiten von Gruppen
    • Teamprozesse beobachten und analysieren
    • Theoretische Modelle der Kommunikation, Gruppendynamik und Teamrollen
    • Anwendung von systemischen Coaching, Reflexion und Transfer
    • Planung, Organisation und Durchführung von Trainings
    • Orientierung, Tourenplanung, Wetterkunde, 1. Hilfe
    • Land-Art
    • Rechtskunde
    • Kalkulation und Angebotslegung

Zielgruppe

  • Personen, die gerne in der Natur und mit Menschen arbeiten
  • Pädagogen, Sozialpädagogen, Jugendbetreuer, Sozialarbeiter
  • Indoortrainer, systemische Trainer und Coaches
  • Personen, die zukünftig im Teamtrainingsbereich tätig sein wollen
  • Interne oder externe Berater

Anwendungsfelder

  • Outdoor- und erlebnispädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen
  • Teambildung, Teamtraining und Teamentwicklung
  • Seminare im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Coaching
  • Motivation und Grenzerfahrung
  • Incentives und Outdoorveranstaltungen

Zielsetzung

Die Ausbildung vermittelt die praktischen und theoretischen Kenntnisse, um erlebnispädagogische Projekte und Outdoor-Teamtrainigs alleinverantwortlich planen, sicher durchführen und Reflexionsrunden leiten zu können. Die eigene Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung ist ein Teil der Lernerfahrung.


Abschluss

Für einen positiven Abschluss müssen folgende Punkte von jede/r TeilnehmerIn erfüllt werden:

  • 90 % Anwesenheit
  • 10 Praxistage, durch qualifiziertes Fachpersonal bestätigt
  • ein Praxisprojekt im Rahmen von pädagogischer oder sozial-pädagogischer Kinder- und Jugendarbeit im Ausmaß von mindestens 16 Stunden á 60 Minuten (exkl. Vor- und Nachbereitung), welches selbstverantwortlich organisiert, durchgeführt und dokumentiert wird. Grundlegendes Ziel ist die praxisrelevante Umsetzung der Lehrgangsinhalte.
  • Jede/rTeilnehmerInnen erstellt eine Diplomarbeit, in der die wichtigsten Unterrichtsfächer und Erkenntnisse zusammengefasst werden. Diese wird von einer Expertenkommission analysiert und beurteilt.
  • Am letzten Wochenende werden die theoretischen und praktischen Fähigkeiten bei einem organisierten Teamtraining angewandt und von der Lehrgangsleitung überprüft.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Mindestalter 22 Jahre (Ausnahmen sind nach Rücksprache möglich)
  • Nachweis über die Teilnahme eines mind. 16-stündigen Erste-Hilfe Kurses (Kann auch während der Ausbildung absolviert werden)
  • Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben

Kosten

€ 2.850,-, –  Preis inkl. USt.

In den angeführten Kosten sind sämtliche Unterlagen, Leih-Geräte und Ausbildungsmaterialien inkludiert.

Die Kosten für die Selbstversorgerhütte und die Verpflegung sind nicht im Preis inkludiert.


Vortragende

Ausgesuchte SpezialistInnen aus den Outdoor-, Erlebnis- und Sozialpädagogik-Bereichen.

Info Basiskurs Erlebnispädagogik

Anmeldeformular Ausbildung

Klicke oder ziehe Dateien in diesen Bereich zum Hochladen. Du kannst bis zu 4 Dateien hochladen.
Bitte hier die Bestätigung vom 1-Hilfe-Kurs, den Lebenslauf, einen Ausweis und das Motivationsschreiben hochladen

Anmeldeformular Ausbildung

agb ausbildung 2020

Im Sinne der leichteren Lesbarkeit sind die verwendeten Bezeichnungen meist in einer geschlechtsspezifischen Formulierung angeführt. Selbstverständlich beziehen sich alle gewählten personenbezogenen Bezeichnungen auf beide Geschlechter.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen